Was ist es und
wozu dient es?



UTM steht für Unified Threat Management. Diese Abkürzung umschreibt den Lösungsansatz diverse Bedrohungen im Bereich des Daten- und Informationsschutzes am Eintrittspunkt „Netzwerk“ zu managen. Es geht in diesem Falle um die Vereinigung von IT-Security-Aufgaben, welche zuvor von einzelnen Security-Systemen (Special Security-Appliances) wahrgenommen wurden, auf ein einziges System. Beispiele für solche Aufgaben wären:
  • Virtual Private Network
  • Firewall
  • Virenschutz
  • Intrusion Detection System
  • Spam-Filter
  • Authentifizierungssysteme
Primärer Nutzen
  • Konsolidierung von IT-Security- und Compliance-Massnahmen
  • Schaffen von Synergien, Fokussierung von Personalressourcen
  • Eingrenzen von Risikoherden
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung
  • Virus
  • Spam
  • Denial of Service
   
Primärquelle Non-adacemic Resource: Worldwide Threat Management Security Appliances 2007–2011 Forecast and 2006 Vendor Shares: Still Stacking the Racks
Charles J. Kolodgy, Jon Crotty
   
<< zur Übersicht zurück


Kategorie Anbieter Product Sheet
Businesscase-Beurteilung
 Compliance, Threatmanagement, Email-Security  
     
     

<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.