Was ist es und
wozu dient es?
Identitätsdiebstahl bedeutet, persönliche Identifikationsmerkmale einer anderen Person in betrügerischer Absicht zu missbrauchen. Der Vorgang besteht aus zwei Schritten: Zunächst müssen die persönlichen Daten des Opfers beschafft werden, die dann im zweiten Schritt für den Täter gewinnbringend eingesetzt werden.

Zu den „berührungslosen“ Varianten eines solchen Diebstahles gehören Trojaner, Root Kits oder andere formen von bösartigen Codes, die auf den Opfer des Rechners laufen, sowie neuere Formen des social hackings (Varianten, bei denen Gutmütigkeit, Unwissenheit oder Angst des Opfers ausgenutzt werden wie z. B.  Anrufe oder Spam-Mails)
 
   
Primärquellen Christian Mezler-Andelberg: „Identity Management- eine Einführung Grundlagen, Technik, wirtschaftlicher Nutzen“ (1. Auflage 2008, dpunkt-Verlag, 69115 Heidelberg) 
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung
  • Biometrie
   
   
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.