Was ist es und
wozu dient es?

 

Die Global Public Licence ist eine von der Free Software Foundation herausgegebene Lizenz mit Copyleft für die Lizenzierung freier Software. Mit Copyleft wird das Recht bezeichnet, auf bestimmte Urheber- und Vervielfältigungsrechte zu verzichten.

Alle abgeleiteten Programme eines unter der GPL stehenden Werkes dürfen von Lizenznehmern nur dann verbreitet werden, wenn sie von diesen ebenfalls zu den Bedingungen der GPL lizenziert werden. Dies betrifft nur Lizenznehmer, nicht die Inhaber der Rechte. (Der Halter des Copyrights – das ist der Autor oder jemand, dem der Autor seine Rechte abgetreten hat – kann das Werk auch unter beliebigen anderen Lizenzen weitergeben.)

Zur Zeit (Status dieses Textex Juni 2007) wird die Global Public Licence v3 etabliert.

Auswirkungen:

  • Das Programm darf ohne jede Einschränkung für jeden Zweck genutzt werden. Die Kommerzielle Nutzung ist hierbei ausdrücklich erlaubt.
  • Kopien des Programms dürfen kostenlos oder auch gegen Geld verteilt werden, wobei der Quellcode mitverteilt oder dem Empfänger des Programms auf Anfrage zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt werden muss. Dem Empfänger müssen dieselben Freiheiten gewährt werden – wer z. B. eine Kopie gegen Geld empfängt, hat weiterhin das Recht, diese dann kommerziell oder auch kostenlos zu verbreiten. Lizenzgebühren sind nicht erlaubt. Niemand ist verpflichtet, Kopien zu verteilen, weder im Allgemeinen, noch an irgendeine bestimmte Person – aber wenn er es tut, dann nur nach diesen Regeln.
  • Die Arbeitsweise eines Programms darf studiert und den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
  • Es dürfen auch die gemäß Punkt 3 veränderten Versionen des Programms unter den Regeln von Punkt 2 vertrieben werden, wobei dem Empfänger des Programms der Quellcode der veränderten Version verfügbar gemacht werden muss. Veränderte Versionen müssen nicht veröffentlicht werden; aber wenn sie veröffentlicht werden, dann darf dies nur unter den Regeln von Freiheit 2 geschehen.
   
Primärquellen Brügge, Harhoff, Picot: Open -Source -Software. Eine ökonomische und technische Analyse. (Gebundene Ausgabe), Springer, 2004, ISBN: 

Lothar Gäßler: Open Sources Software: Projekte, Geschaftsmodelle, Rechtsfragen, Anwendungsszenarien - was IT-Entscheider und Anwender wissen müssen (Gebundene Ausgabe), Publicis Corporate Publishing, 2004, ISBN: 10: 3895782408

 

Welche Chancen für das Business

 

  • Niedrigere IT-Kostenallokationen
  • Geringeres Downtime von Services, aufgrund höherer Angriffsresistenz
  • Die Möglichkeit erworbene Software selbst weiterzuentwickeln
  • Niedrigere Bezugskosten bei Software as a Service, sollte diese Standardsoftware auf Opensource ruhen
   
Welche Chancen für die IT

 

  • Niedrigere Lizenzkosten
  • Niedrigere Wartungs- und Betriebskosten
  • Steigerung der Flexibilität – Befreiung aus beengenden Lieferantenbeziehungen
   
Worauf muss vor einem Einsatz geachtet werden

 

Sind nur realisierbar, wenn:
  • Die eingesetzte Software die Fachbereiche in Ihrer Arbeit unterstützt
  • Die Ausbildungs- und Umschulungskosten niedrig ausfallen
  • Keine zusätzlichen Geschäftsrisiken entstehen
  • Rechtliche Fragen zur jeweiligen Lizenz beim Opensource-Produkt geklärt sind
  • Die Versorgungs- und Supportsicherheit für die bezogene Opensource-Software gewährleistet ist.
  • Rechtliche Sicherheit bezueglich Urheber- und Gewährleistungsrechte der GPL-Lizenzierten Software besteht
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung

 

   
   
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.