Was ist es und
wozu dient es?

 

Mit dem Projekt GNU (GNU is not Unix)  wurde eine zu den zum damaligen Zeitpunkt angebotenen proprietären Unix-Produkten angeboten. GNU läuft unter den Bedingungen der GPL.

Das GNU-System war faktisch ein Betriebssystem, dem ein Kernel fehlte. Da die Software auf andere Kernel als GNU Hurd übertragen werden kann, gibt es Systeme, die als Varianten von GNU bezeichnet werden können. GNU/Linux ist darunter die populärste Variante von häufig als Linux bezeichnet. Allerdings erwuchsen aus dieser Überschneidung einige Streitigkeiten.

Bestandteil des GNU-Projektes ist unter anderem die Benutzeroberfläche GNOME.

   
Primärquellen

Ernst Tiemeyer: Handbuch IT-Management, Hanser, 2006

Brügge, Harhoff, Picot: Open -Source -Software. Eine ökonomische und technische Analyse. (Gebundene Ausgabe), Springer, 2004, ISBN:

Lothar Gäßler: Open Sources Software: Projekte, Geschaftsmodelle, Rechtsfragen, Anwendungsszenarien - was IT-Entscheider und Anwender wissen müssen (Gebundene Ausgabe), Publicis Corporate Publishing, 2004, ISBN: 10: 3895782408

   
Welche Chancen für das Business

 

  • Niedrigere IT-Kostenallokationen
  • Geringeres Downtime von Services, aufgrund höherer Angriffsresistenz
  • Die Möglichkeit erworbene Software selbst weiterzuentwickeln
  • Niedrigere Bezugskosten bei Software im ASP-Modell, sollte diese Standardsoftware auf Opensource ruhen
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung

 

   
   
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.